Details

Weinbau.Zukunft:Donauraum - Auswirkungen des Klimawandels auf den Weinbau und den Weintourismus

Auftaktveranstaltung des 63. Internationalen DWV-Kongresses am 4.11.2018

Der Präsident des Deutschen Weinbauverbandes e.V. (DWV), Klaus Schneider, ist sehr erfreut: „Das ist eine super Resonanz, die ich so nicht erwartet habe!“

Gemeinsam mit dem baden-württembergischen Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) Peter Hauk hatte er zu einer Konferenz „Auswirkungen des Klimawandels auf den Weinbau und den Weintourismus im Donauraum“ eingeladen. Ziel der Veranstaltung es, einen Erfahrungsaustausch unter den Weinbauländern dieses wichtigen europäischen Weinbauraums zu organisieren.

Es haben bisher acht Weinbauländer des Donauraums (Bulgarien, Montenegro, Modawien, Österreich, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn) ihre Teilnahme zugesagt: je drei der eingeladenen Delegationen kommen unter Leitung ihres Landwirtschaftsministers bzw. eines Staatssekretärs, bei zweien ist die Delegationsleitung noch offen.

Jeder Interessierte kann kostenfrei an der Tagung teilnehmen. Eine Anmeldung ist aber unter www.dwv-kongress.de notwendig.