Details

Ich mache mir Gedanken

Kommentar von Dr. Rudolf Nickenig.

Wir Deutschen machen uns immer Sorgen. „German Angst“ ist inzwischen weltweit bekannt. Auch ich mache mir immer Gedanken. Zum Beispiel ob es richtig war, den Fokus des 63. Internationalen DWV-Kongress auf „Weinbau 4.0 – Digitalisierung in der Prozesskette“ zu legen.

Wären nicht folgende Motti besser gewesen: „Innovative Entalkoholisierungstechnologien als effektive Methode im Kampf gegen den Alkoholmissbrauch“ oder „Weniger Pflanzenschutzmittel durch Domestizierung der Kirschessigflieg zum vinophilen Nutztier“? Meine German Angst belastete mich.

Wie erleichtert war ich da, als ich beim Lesen des Koalitionsvertrags feststellte, dass der Begriff „digital“ in adjektivischer oder substantivischer Form sage und schreibe zweihundertneunzig Mal auf den einhundertsiebenundsiebzig Seiten vorkommt! 290 Mal auf 177 Seiten! Da fühlte ich mich erleichtert und bestärkt, dass wir mit unserem Kongressthema auf dem richtigen Weg sind.

Doch schon kamen meine Ängste zurück, ob zweihundertneunzigmal „digital“ viel oder wenig im Vergleich zu anderen Begriffen sei. Ich zählte daraufhin das Wort „Investitionen“ und kam auf achtundsechzig Nennungen. Das baute mich auf. Sicher ist sicher, dachte ich, und gab im Koalitionsvertrag den Suchbefehl „sparen“ ein. Mein PC zeigte mir dreiunddreißig Nennungen an, allerdings gingen zweiunddreißig darauf zurück, dass „sparen“ im Begriff „Transparenz“ enthalten ist. Ein Schelm, der dabei daran denkt, dass die Koalitionsparteien in der Transparenz sparen. Nur einmal kommt das Wort „sparen“ im Koalitionsvertrag im eigentlichen Wortsinn vor. Das wäre mit einem Bundesfinanzminister Schäuble nicht passiert!

Interpretieren wir die Signale des Koalitionsvertrags auf unsere Fachmesse INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA und den Kongress positiv: Wir liegen mit unserem Messe- und Kongressthema goldrichtig, die Messebesucher wollen in die Digitalisierung investieren und nicht sparen! Um die Firmen, die sich ob dieser positive Perspektive noch nicht als Aussteller angemeldet haben, mache ich mir weiter Gedanken.