Über den 63. Internationalen DWV-Kongress

Weinbau 4.0 – Digitalisierung in der Prozesskette

Der Deutsche Weinbauverband (DWV) veranstaltet unter der Schirmherrschaft der OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein) einen internationalen Kongress anlässlich der der Technikmesse für Wein, Fruchtsaft und Sonderkulturen, der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA 2018, vom 4. bis 6. November 2018.

Die Kongressveranstaltungen der Weinbranche werden in Kooperation mit dem Forschungsring des Deutschen Weinbaus (FDW), dem Ausschuss für Technik im Weinbau (ATW), dem Bund Deutscher Önologen (BDO), dem Bundesverband Ökologischer Weinbau (ECOVIN) sowie den deutschen Forschungs- und Lehranstalten durchgeführt und als „63. Internationaler DWV-Kongress“ zusammengefasst.

Leitthema des 63. Internationalen DWV-Kongresses wird „Weinbau 4.0“ sein.

Mitreden!

Die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung während des Produktionsprozesses und in der Vermarktung sollen mit internationalen Experten aus Wissenschaft und Praxis beleuchtet werden. Ein ergänzender Schwerpunkt wird angesichts der Folgen des Klimawandels das Risikomanagement in der Partnerregion „Donauraum“ sein. Hier soll ein Erfahrungsaustausch zwischen den mittel- und osteuropäischen Weinbauregionen  angeregt werden. Weitere Tagungen werden sich mit den Themenbereichen „Wein, Tourismus und Architektur“, „Ökologischer Weinbau“ und „Weinmarketing“  beschäftigen.

Austauschen!

Der 63. Internationale DWV-Kongress dient auch als Treffpunkt für praxisorientierte Wissenschaftler und Forscher, für industrielle und handwerkliche Anbieter innovativer Techniken und Dienstleistungen sowie Weinfachleuten, die Führungsaufgaben wahrnehmen oder sich zu den führenden Unternehmen zählen.

Erleben!

Begleitet wird der Kongress durch ein attraktives Rahmenprogramm, das die Brücke zur internationalen Technikmesse INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA schlägt:Die von führenden Experten kommentierten Maschinenvorführungen mit Zugmaschinen, Anbaugeräten und Erntemaschinen kommen bei den Besuchern stets gut an. Während der Sonderschau „Drohnen und Robotik“ präsentieren Vertreter deutscher Lehr- und Forschungsanstalten sowie nationale und internationale Marktführer ihre innovativen Prototypen einer fortschreitenden Automatisierung im Anbau von Wein und Sonderkulturen.

Verkosten!

Sich nicht nur über die Herstellung von Wein informieren, sondern ihn auf der Zunge erleben, können Messegäste in der Verkostungszone. Dort können sie „Technik schmecken“ und erfahren, mit welchen wissenschaftlichen Fragestellungen rund um Weinbau und Keller sich die deutschen Lehr- und Forschungsanstalten aktuell befassen. Zweimal täglich finden dazu geführte Verkostungen statt.

Hier gehts zu unserem Flyer!